7 Argumente f ü r Onlinetraining

Neulich hatte ich eine online-Netzwerkveranstaltung mit selbständigen Frauen, die überwiegend von zu hause … und mit dem PC arbeiten. Auf meine Frage, was sie am meisten davon abhält online zu trainieren, war ich geplättet wie ablehnend die Sichtweisen zu Sport via Zoom sind.


Als ich letztes Jahr nach Schwerin gezogen bin, ist mir aufgefallen wie sehr die Menschen sich doch wieder nach Training vor Ort in einem Studio sehnen. Und gleichzeitig online total verteufeln, zumindest in Bezug auf Sport... Das habe ich in Berlin ganz anders kennengelernt. Aber auch dort hat es sich sehr wahrscheinlich wieder verändert.


Na klar weiß ich, dass persönlich vor Ort zu sein immer noch eine Schippe mehr Gemeinschaftsgefühl vermittelt und auch die Motivation eine andere sein kann. Das von 'Angesicht zu Angesicht Gruppengefühl' zieht halt doch mit😊




Die häufigsten Argumente gegen ein OnlineTraining – die mir bisher begegnet sind - habe ich hier einmal zusammengetragen. Und ich gebe Dir auch meine Sicht der Dinge für jedes dieser Argumente:



1. Ich bräuchte ein Extra Zimmer für mich. Ansonsten stört immer jemand, niemand nimmt Rücksicht. Ich möchte es auch nicht im Schlafzimmer machen.


Na klar wäre es toll, eine spezifischen Rückzugsort zu haben. Aber auch dorthin finden die Lieben 👪 Es geht vielmehr darum, den Lieben deutlich zu sagen, dass diese Stunde Ihnen heilig ist und Sie sie für sich schlicht brauchen. Die Kinder können doch zuschauen und sogar mitmachen. Vielleicht macht es ihnen sogar Spaß. Und sie sehen, dass es wichtig ist, etwas für sich zu tun und den eigenen Raum zu schaffen und zu halten.


2. Das ist total unpersönlich. Keiner schaut, ob ich es richtig mache und korrigiert mich. Es fällt doch niemandem auf, ob und was ich mache.


Da gibt es bestimmt eine Menge solcher Angebote. Aber auch ein Studio für vor-Ort Unterricht zu finden, dass dieses auch wirklich macht, kann einige Zeit beanspruchen. Auch dort sollten wir genau hinschauen, wo, mit wem und in welcher Form es uns wirklich Spaß macht dabei zu bleiben. Na klar gibt es von Youtube kein Feedback. Auch nicht in Kursen mit 20+ Teilnehmern, wo der Trainer oder die Trainerin zudem ‚vorturnt‘. Ich arbeite vor Ort mit einer limitierten Teilnehmerzahl und online sind es sogar noch weniger. Einfach damit ich die Chance habe, alle Blick zu halten und immer wieder Feedback geben kann.



3. Die anderen Kursteilnehmer möchte ich auch gern kennenlernen, ein Gemeinschaftsgefühl entwickeln. Das geht online doch gar nicht.


Sofern Du Dich ein paar Minuten vor Beginn des Trainings einloggst, kommen wir untereinander immer in ein Gespräch und im Lauf der Zeit lernt die Gruppe sich wirklich gut kennen. Na klar, die Verabredung zum Aperol danach 😊 ist seeehr selten. Aber ganz ehrlich…wie oft kommt das nach einem Training vor Ort vor?




4. Ich bin den ganzen Tag vor dem Bildschirm. Da möchte ich abends endlich weg davon.


Mich würde es auch sehr anstrengen, auf den kleinen Bildschirm zu schauen und immer wieder darauf achten zu müssen, ob ich es genauso wie der Trainer oder die Trainerin mache, die dort gerade ansagt und gleichzeitig vorturnt. Klar soll Sport die Muskeln aktivieren, aber nicht durch einseitiges schauen anspannen.

Genauso wie vor Ort im Studio unterrichte ich rein mit meiner Anleitung und bin von Anfang bis Ende ganz auf die Teilnehmer fokussiert. Genauso kenne ich es auch von anderen, spezifischen Pilatesstudios. In der ersten Stunde ist es vielleicht noch gewöhnungsbedürftig, in der zweiten Stunde weißt Du innerlich schon, dass Du nicht auf den Bildschirm schauen brauchst, sondern ganz bei Dir bleibst. Na klar habe auch ich Tage, an denen auch mal Mist rede und für Fragezeichen sorge, bin halt auch ein Mensch😊.


5. Ich fühle mich immer so beobachtet, gerade auch wenn andere Ihr Bild nicht einschalten.


Kann ich total verstehen. Das kann nicht passieren, wenn die Gruppe sehr klein ist und die Voraussetzung für das Training ist, dass der Trainer oder die Trainerin Dich sieht und selbst gehört wird. Und es zudem keine Aufzeichnung gibt. Es muss genauso wie im Studio vor Ort ein geschützter Raum gewährleistet sein. Dass sich jede(r) auf sich konzentrieren kann.


6. Ich habe kein Laptop. Und Technik ist auch nicht meins.


Kein Problem. Ich habe eine Kundin, die sich mit Tablet oder Telefon einwählt. Das Telefon ist vom Weitwinkel sogar besser als das Tablet. Ich kann meine Kundin damit sogar ‚im Ganzen‘ sehen. Es geht hauptsächlich darum, dass Du gesehen wirst und den Trainer bzw die Trainerin hören kannst.


Auf jeden Fall kann es mal zu Problemen kommen, z.B. dass das Internet nicht will oder zu langsam ist. Ich erinnere mich gerade an Berlin zurück, wie oft die Öffis sich nicht an die Zeiten gehalten haben und ich Kurse verpasst habe😊. Wenn es für Dich wirklich ein unüberwindbares Hindernis ist, dann gibt es immer einen Weg, das vorher auszutesten. Nicht erst kurz vor der Stunde, da ist immer ein gewisser Stressfaktor dabei.


7. Ich möchte mich lieber auspowern, gern auch draußen.


Oh das kann ich verstehen. Ein großes Manko für mich am Pilates ist, dass es meist drinnen ist. Ich habe vorher auch immer draußen trainiert…in ‚meinem‘ Ruderböötchen. Das Faszinierende ist, dass es immer Sportarten gibt, die sich wunderbar ergänzen. Z.B. spüre ich beim Fahrradfahren ganz deutlich, wie gut ich Pilates trainiert habe. Ich initiiere die Bewegung einfach anders und es fühlt sich kraftvoller an. Es ist also keine Frage von entweder-oder. Und wenn mal die perfekten Bedingungen herrschen für den draußen Sport, dann go for it. Ich bin davon überzeugt, während einer Pilatespause sagt uns der Körper immer Bescheid, wenn es mal wieder angebracht wäre😊





Ich gebe zu, auch ich als Trainerin habe einige Zeit gebraucht, um das online Training zu akzeptieren und richtig gern zu unterrichten. Anfangs hatte ich nach einer Stunde sogar Kopfschmerzen… Mittlerweile hat sich total gewandelt und auch meine Teilnehmerinnen sind super dankbar für diese Möglichkeit, aktiv und dran zu bleiben.



Durch meinen eigenen Umzug muß ich mittlerweile auch eine längere Fahrt in Kauf nehmen, um persönlich zu trainieren…oder ich mache es online. Daher weiß ich, wie toll es ist überhaupt die Möglichkeit zu haben. Manchmal sind spezifische Trainingsangebote nicht um die Ecke zu finden. Und für mich ist es auch sensationell, dass ich mit US amerikanischen Trainern mal eben trainieren kann ohne ewig darauf zu warten, dass sie mal wieder einen Workshop in Europa anbieten. Die Regelmäßigkeit ist aber letztlich doch sehr wichtig.




Du hast jetzt Lust bekommen, dem online-Training doch noch eine letzte Chance zu geben? Vielleicht sogar mit mir? Darüber freue ich mich von Herzen. Schau Dir gern meine online Angebote an oder schicke mir direkt eine Nachricht an kontakt@dana-sterbak.com. Bis bald! Dana


8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen