top of page

Pilates Training - und jetzt mal runter von der Matte!

Aktualisiert: 1. Juli

Ja Du hast richtig gehört. In diesem Blog geht es darum, was Pilates sonst noch so ist neben der Matte..


Reformer von Peak Pilates®
Das Foto zeigt meinen Reformer von Peak Pilates®, welcher in diesem Fall kombiniert ist mit dem Tower.


An was denkst Du bei Pilates zuerst? … neben Deinen Bauchmuskeln😊


Ja wahrscheinlich genauso wie bei mir selbst. Ich hatte anfangs einen Gruppenkurs vor Augen, kleiner Rahmen, auf der Matte und immer wieder mit den kleinen Zusatzgeräten wie den Pilatesball, Power-Circle oder Theraband.



Auch das Mattentraining ist schon sehr intensiv und herausfordernd.


Manchmal spüren wir das Wachstum der Bauchmuskeln von einer Woche zur nächsten ganz physisch. Manchmal fühlt es sich wie ein Rückschritt an. Und ich traue meinen Kursteilnehmerinnen und -teilnehmern auch immer wieder kleine Steigerungen in den Übungen zu und lasse sie dadurch spüren, wieviel mehr Kraft und Stabilität schon in Ihnen ist.


Aber manche Übungen fallen uns von Anfang an schwer und ein Fortschritt ist irgendwie schwer erkennbar. Für mich ist es der roll-up und alle Übungen, die darauf aufbauen. Aus der Rückenlage geschmeidig aufzurollen, hat einige Trainingsstunden beansprucht… und will auch heute nicht immer ebenmalso klappen.


Ja die Mattenübungen sind die Königsdisziplin im Pilates. Aber gerade hier ist es besonders herausfordernd,

🔹 Permanent gegen die Erdanziehung zu arbeiten

🔹 Neben den Bauchmuskeln auch parallel an der Ausrichtung und Länge zu arbeiten und das zu halten

🔹 Sich die Übung selbst schwer bzw. herausfordernd zu machen…



 

Wie hat Joseph Pilates selbst unterrichtet?


Joseph Pilates hat in seinem New Yorker Studio nicht nur Mattentrainings gemacht. Überhaupt war sein Konzept anders, als es heute verbreitet praktiziert wird. Seine Kunden wurden anfangs individuell in die Übungen eingewiesen – Matte und Geräte – und haben ‚unter den wachsamen Augen des Herrn Pilates‘ autark trainiert. Mussten sich also die Übungen merken, selbständig trainieren und haben hierzu dann immer individuelle Hinweise bekommen.


Joseph Pilates hat unglaublich viel getüftelt und Geräte entwickelt, die den Körper noch anders fordern und unterstützen. Um in bestimmte Bewegungen und Körperhaltungen zu kommen und diese auch zu kontrollieren. Und dadurch letztlich auch auf der Matte einen großen Schritt weiterzukommen.


Das erste patentierte Gerät war der Reformer: ein Holzrahmen mit einem beweglichen Wagen darin, der mit Federn verbunden ist. Pilates selbst nannte es universellen Reformer, eine treffende Abkürzung für "den Körper universell reformieren". Die Geräte ähneln auch heute den ursprünglichen noch sehr … bis auf die gedrechselten Füße😊.


Pilates Studio
Pilates Studio


Was bedeutet ein Workout auf dem Reformer?


Der Reformer wird genauso wie die Mattenübungen als Kern jedes Workouts gesehen. Mit Anfangsübungen in Rückenlage, um Anspannung und Stress im gesamten Körper gehen zu lassen, bevor es wirklich losgeht. Und ebenso, um den Körper auszurichten, bevor im Sitzen, Knien oder Stehen noch andere Kräfte hinzukommen.


Auf der Matte kann es eine große Herausforderung sein,

🔹 selbst zu spüren, ob die richtigen Muskeln am Start sind,

🔹 die Aufmerksamkeit gleichzeitig auf verschiedene Bereiche des Körpers zu lenken und diese in der idealen Position zu halten

🔹 immer wieder ein bisschen mehr gegen die Gravitation zu arbeiten und Übungen dadurch anders zu halten und zu stabilisieren


Auf dem Reformer wird eben genau dieses gefördert. Die Federn geben einen passenden Widerstand individuell für jede Übung und geben nicht nur den Muskeln in Deinen Armen und Beinen wertvolle Impulse. Ebenso fordern die Riemen dazu heraus, gegen die ‚Gravitation‘ zu arbeiten und die Körperausrichtung zu halten und immer wieder ein bisschen mehr gegenzuarbeiten. Auf dem Reformer sind die Beine und meist auch die Arme ein wichtiger Teil der Übung sind. Im Fachjargon heißt dies ‚geschlossene Kette‘. Sie müssen ihren Job genauso erledigen wie der Rest des Körpers, sonst ist sehr schnell zu merken, wie unkontrolliert oder ‚einfach‘ sich die Übung anfühlt.



Teaser auf dem Pilates Reformer
Teaser auf dem Reformer


Meine eigene Erfahrung


In Berlin habe ich bei Arcoverde Pilates erstmals an Gruppenstunden auf dem Reformer teilgenommen und war anfangs teilweise überfordert. Die Matte ist schon Konzentration pur und die Übungen zunehmend komplexer. Der Reformer ist es von Anfang an, da die Technik dazukommt😊. ABER es macht einfach Spaß…sowohl mit dem Gerät, als auch mit sich selbst darauf. Viele Dinge (bzw. Macken) werden erst hier für einen selbst wirklich sicht- und spürbar.


Es hat gar nicht so lange gedauert und ich bin zu Einzelstunden gewechselt und das war für mich eine Offenbarung. Meine Rückenschmerzen sind in den Gruppenstunden sowohl auf der Matte als auch Reformer deutlich besser geworden, aber nie ganz weggegangen. Mit einem Training, dass nur auf mich ausgerichtet war (und ist), sind sie es! Und es ist noch so viel mehr passiert. Ich durfte lernen, dass ich die Übung nicht rein technisch perfekt ausführe, sondern für meinen Körper passend. Und genau das war der Punkt, der mich dahin geführt hat, Übungen zu machen die ich immer abgetan habe. Und letztlich auch das finale Level in der Trainerausbildung zu machen. Das habe ich davor immer als Leistungssport gesehen und für mich einfach nicht mehr machbar.


Seitdem bin ich von Pilates Aussage mehr denn je überzeugt, dass der Geist sich den Körper formt.



Deine Impulse beim Lesen


Vielleicht klickst Du jetzt nicht gleich zur nächsten Seite, sondern nimmst Dir einen Moment und lässt die Gedanken und Erinnerungen, die Du beim lesen hattest noch einmal 'durchlaufen'. Was hat Dich (vielleicht auch schon öfter) so mitgenommen, dass Du immer einen Schritt weitergegangen bist in Deinem Training? Gab es einen Menschen, der maßgeblich daran beteiligt war? Was genau hat Dich dranbleiben lassen?


Natürlich möchte ich gern auch Dich für Pilates begeistern, weil es ein sensationeller Sport einfach für alle ist.. Aber ich weiß, dass manchmal einfach nicht der richtige Zeitpunkt ist. Dafür ist Dir aber vielleicht etwas anderes wieder in Erinnerung gerückt. Go for it!


 

Ich hoffe, ich kann Dir auch mit diesen Zeilen einen weiteren, kleinen Einblick in die Pilateswelt geben. Hast Du vielleicht richtig Lust bekommen, auch selbst einmal mehr als ‚nur‘ das Mattentraining zu entdecken? Dann kontaktiere mich sehr gern und lass uns in einem Gespräch herausfinden, wobei es Dir behilflich sein kann: Wählen Sie eine Uhrzeit · Hier buchst Du Dein kostenfreies, telefonisches Kennenlerngespräch. (youcanbook.me)

6 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page